Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Aitzendorf

sw Geringswalde, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Dittmannsdorf (4) und Hermsdorf (10) eingemeindet
1999: eingemeindet nach Geringswalde

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gelängeflur, 196 ha

Bevölkerung

1587: 12 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 10 Hufen, 1764: 11 besessene(r) Mann, 8 Häusler, 9 5/8 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 138, 1871: 148, 1890: 145, 1910: 154, 1925: 199, 1939: 168, 1946: 222, 1950: 586, 1964: 741, 1990: 360,

1925: Ev.-luth. 198, 1925: Kath. 1,

Grundherrschaft

1587: Kloster Geringswalde, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Geringswalde gepfarrt 1540 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Geringswalde

Ortsnamenformen

1374: Atzendorf , 1489: Otzendorf , 1587: Otzendorf , 1748: Aitzendorf (HOV) ,

Literatur


51.0675 12.87777778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas