Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Albertsdorf, Ober-

nw Werdau, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1957: eingemeindet nach Niederalbertsdorf
1994: gehörig zu Langenbernsdorf

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 272 ha

Bevölkerung

1553/54: 13 besessene(r) Mann, 5 Inwohner, 17½ Hufen, 1764: 16 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 17½ Hufen je 12 Scheffel, 1834: 140, 1871: 154, 1890: 150, 1910: 137, 1925: 146, 1939: 126, 1946: 183, 1950: 194,

1925: Ev.-luth. 136, 1925: Kath. 4, 1925: andere 6,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

ehemals: Kloster Cronschwitz, 1553: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Pleißenland/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1553 u. 1940; FilK Niederalbertsdorf 1553 u. 1940, Kleinbernsdorf seit 1838, ebenso 1940

Ortsnamenformen

1430/32: Ober Albrechtsdorff , 1445: Obirnalberstorf , 1485 (um 1485): Ober Alberstorff , 1530: Oberalberstorff , 1533: Albersdorff , 1590: Ober Albersdorff ,

Literatur

  • HONB, I 11
  • BKD Sa, 12, 43
  • Dehio Sa, II 464-465
  • Grünberg, I 469

50.76416667 12.28805556

Karte

22002