Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Penig, Alt-

b. Penig, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Vorstadt von Penig (1791 und 1875)

Siedlungsform und Gemarkung

gassenartige Stadtanlage in Flur Penig

Bevölkerung

1551: 31 besessene(r) Mann, 44 Inwohner, 1748: 90 Häusler, keine Hufen, 1834: 1001,

1834: Kath. 5,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1748: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Penig (Archidiakonat Rochlitz/Mr) /

vor 1313 Pfarrkirche(n) mit FilK Penig, FilK von Penig 1539 u. 1930 (Nebenkirche)

Ortsnamenformen

1400: Aldenpenig , 1468: Aldenpenick , 1791: Alt Penig ,

Literatur


50.93638889 12.70416667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas