Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Altstadt (1)

s Ostritz, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1933: eingemeindet nach Ostritz


ältere Verfassungsverhältnisse
1326 : civitas
1337 : antiqua civitas
1346 : oppidum

Siedlungsform und Gemarkung

einseitiges Waldhufendorf, Waldhufen, 331 ha

Bevölkerung

1558: 22 besessene(r) Mann, 1777: 7 besessene(r) Mann, 13 Gärtner, 45 Häusler, 1834: 370, 1871: 379, 1890: 469, 1910: 814, 1925: 912,

1834: Kath. 364, 1925: Ev.-luth. 394, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 472, 1925: andere 45,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1558: Kloster Marienthal, 1777: Kloster Marienthal,

Kirchliche Organisation:

seit alters römisch-katholisch nach Ostritz gepfarrt

Ortsnamenformen

1245: Antiqua Oztrosen , 1331: in antiquo Ostrow (HOV) , 1337: in antiqua civitate Ostros , 1346: Antiquum Oppidum , 1555: Alte Stat , 1732: Altstadt , 1875: Altstadt b. Ostritz ,

Literatur


51.00722222 14.92694444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas