Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Zinnwald (Alt-, Neu-)

s Altenberg, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, bis 1717 Ortsteil von Neugeising > Landgemeinde
1950: vereinigt mit Georgenfeld zu Zinnwald-Georgenfeld
1994: gehörig zu Altenberg (1)


ältere Verfassungsverhältnisse
1752 : Bergflecken
1791 : Bergstädtchen
1792 : Bergstadt

Siedlungsform und Gemarkung

Streusiedlung, Blockflur, 83 ha

Bevölkerung

1590: 2 Häusler, 1748: 59 Häusler, keine Hufen, 1834: 401, 1871: 358, 1890: 307, 1910: 322, 1925: 364, 1939: 401, 1946: 643, 1964: 867, 1990: 699,

1834: Kath. 12, 1834: Ref. 1, 1925: Ev.-luth. 331, 1925: Kath. 32, 1925: andere 1,

Grundherrschaft

1748: Rittergut Lauenstein,

Kirchliche Organisation:

nach Geising gepfarrt 1752 u. 1840, seit 1908/09 Nebenkirche von Geising (Zinnwald-Georgenfeld), seit 1913 FilK von Altenberg - 2001 zu Kirchgemeinde Altenberg-Zinnwald mit SK Schellerhau

Ortsnamenformen

1466: von des seyffens wegen uff dem Czinwalde (WaldN) , 1555/56: 14 feuerstedt vffm Zinwalde , 1610: Ziehnwallda , 1617: Mittel-Zienwald , 1753: Zinnwald , 1791: Zinnwald, oder Alt-Zinnwald, item Neu-Zinnwald ,

Literatur

  • HONB, II 644-645
  • HSt Sa, 371

50.73416667 13.76777778

Karte

7140