Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Reiboldsgrün, Bad

ö Auerbach, Vogtlandkreis

Verfassung

Waldgut und Forsthaus (1791) > Gut und Bad (1875, 1905), einer der kleinen Auerbacher Waldorte, zur Auerbacher Waldgemeinde gehörend (1834), zu Tannenbergsthal (1875), später zu Vogelsgrün (1905)
1950: gehörig zu Schnarrtanne
1994: als Gemeindeteil gehörig zu Auerbach/Vogtl.
01.07.2008: als Gemeindeteil von Auerbach/Vogtl. gestrichen*

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Regensboden

Siedlungsform und Gemarkung

Einzelgut, Blockflur

Bevölkerung

1834: s. Georgengrün, 1871: s. Georgengrün, 1890: s. Georgengrün,

1925: Kath. 7, 1925: andere 10, 1925: Ev.-luth. 213,

Verlinkungen


Grundherrschaft

Kirchliche Organisation:

nach Auerbach gepfarrt 1840 u. 1900, seit 1909 FilK von Schnarrtanne - 2001 zu Kirchgemeinde Schnarrtanne-Vogelsgrün

Ortsnamenformen

1726: Reiboldts-Grün , 1771: Reiboldsgrün , 1791: Reiboldsgrn ,

Literatur


50.48972222 12.45555556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas