Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Bautzen, Klein- | Budyšink

nö Bautzen, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: Preititz eingemeindet
1994: Zusammenschluss mit Niedergurig und Malschwitz zu Malschwitz

Ortsadel, Herrengüter
1503 : Rittersitz
1630 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

erweitertes Gassendorf, Gutsblockflur, 281 ha

Bevölkerung

1777: 8 Gärtner, 20 Häusler, 3 Wüstungen, 1834: 199, 1871: 247, 1890: 242, 1910: 211, 1925: 205, 1939: 480, 1946: 613, 1950: 668, 1964: 609, 1990: 805,

1925: Ref. 1, 1925: Ev.-luth. 200, 1925: Kath. 3, 1925: andere 1,

Grundherrschaft

1630: Rittergut Kleinbautzen, 1777: Rittergut Kleinbautzen,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Bautzen (Archidiakonat Oberlausitz, Dekanat Bautzen/Mn) /

FilK von Bautzen [16. Jahrhundert], Pfarrkirche(n) 1602 u. 1840, seit 1928 FilK von Purschwitz - 2001 Kirchgemeinde Kleinbautzen, SK von Purschwitz; eingepfarrt Preititz 1602 u. 1930, ehemals wahrscheinlich auch Belgern, Cannewitz, Kreckwitz, Niedergurig u. Briesing

Ortsnamenformen

1419: Bawdessen , 1440: Budissin (villa) , 1447: Budessin (villa) , 1484: Bawdessin , 1510: Baudeßin , 1569: Baudissingk , 1572: Baudissing , 1580: Klein Baudissen , 1736: Klein Bautzen ,

Literatur

  • HONB, I 47
  • BKD Sa, 31/32, 102-114
  • Dehio Sa, I 483-484
  • Grünberg, I 295

51.21305556 14.52805556

Karte

23008