Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Bernbruch (2) | Bambruch

n Kamenz, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1999: eingemeindet nach Kamenz

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gelängeflur, 586 ha

Bevölkerung

1547: 30 besessene(r) Mann, 1777: 15 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 18 Häusler, 1834: 215, 1871: 244, 1890: 273, 1910: 535, 1925: 506, 1939: 534, 1946: 603,

1925: Ev.-luth. 446, 1925: Kath. 53, 1925: andere 7,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Rat zu Kamenz, 1547: Anteil Kloster Marienstern, 1777: Rat zu Kamenz, 1777: Anteil Kloster Marienstern,

Kirchliche Organisation:

nach Kamenz gepfarrt 1542 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Kamenz. -- römisch-katholisch nach Spittel gepfarrt 1875

Ortsnamenformen

1225: Berenbruche (CDS II 7) , 1315: Bernbruch , 1351: Bernbruch , 1355: Berinbruch (CDS II 7) , 1486: Bernbroch , 1721: Beerenbach , 1759: Berenbruch ,

Literatur

  • HONB, I 59

51.28944444 14.09388889

Karte

26004