Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Bernstadt a. d. Eigen | Stadt

sö Löbau, Lkr. Görlitz

Verfassung

Stadt
1957: Kunnersdorf a. d. Eigen eingemeindet
1994: Dittersbach (1) a. d. Eigen, Altbernsdorf a. d. Eigen und Kemnitz (2) eingemeindet
1995: umbenannt von Bernstadt zu Bernstadt a. d. Eigen


ältere Verfassungsverhältnisse
1280 : civitas
1290 : oppidum
1352 : Städtchen stetchin
1383 : civitas
1791 : accisbare Stadt

Ortsadel, Herrengüter
1285 : curia
1285 : Herrensitz

Siedlungsform und Gemarkung

regelmäßige Stadtanlage aus Waldhufendorf (Altbernsdorf)315 ha

Bevölkerung

1600: 34 besessene(r) Mann, 1777: 304 besessene(r) Bürger, 1834: 1608, 1871: 1731, 1890: 1228, 1910: 1435, 1925: 1548, 1939: 1518, 1946: 1994, 1950: 2127, 1964: 2565, 1990: 2342, 2000: 4435,

1834: Kath. 17, 1834: Ref. 1, 1925: Ev.-luth. 1408, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 89, 1925: andere 50,

Grundherrschaft

1384: Rat des Städtchens (Kloster Marienstern), 1777: Rat des Städtchens (Kloster Marienstern),

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Oberlausitz, sedes Reichenbach/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1577 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Bernstadt a. d. Eigen mit den SK Kemnitz, Schönau-Dittersbach u. Sohland; eingepfarrt Altbernsdorf, Oberkiesdorf, Kunnersdorf u. Neundorf [1577] u. 1930. -- 2002 römisch-katholisch FilK von Ostritz

Ortsnamenformen

1234: Bernhardistorf , 1245: Bernardistorf , 1280: Bernhartstorf , 1285: Bernhardus et Otto fratres dicti de Bernhartsdorf , 1290: Bernhardsdorph , 1339: civitas Bernardi (HOV) , 1352: Bernhartsdorff , 1384: Bernersdorf (HOV) , 1401: Bernstorph , 1425: Bernsdurff , 1497: Bernstat , 1516: Bernstadt (HOV) , 1566: Bernstettel ,

Literatur

  • HONB, I 63
  • HSt Sa, 29-30
  • BKD Sa, 34, 9-47
  • Dehio Sa, I 58-60
  • DStB, II 27
  • LexStWapp, 51-52
  • Grünberg, I 42-43
  • Helbig, 82, 260

51.04777778 14.82472222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas