Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Dölniken (Dölencken) † (Wüstung)

n Wurzen, Lkr. Leipzig

Verfassung

Ortswüstung im S der Flur Röcknitz, möglicherweise auch Anteil an den Fluren von Böhlitz (3) und Kleinzschepa


ältere Verfassungsverhältnisse
1411 : wüst
1489 : wüst
1504ff. : wüste Mark

Siedlungsform und Gemarkung

243 ha

Bevölkerung

1764: 138 Scheffel,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

1764: Amt Torgau , 1791: Amt Wurzen ,

Grundherrschaft

1550: Rittergut Nischwitz,

Kirchliche Organisation:


Ortsnamenformen

1411: Dölencken wust , 1489: vf der wüsteney Doleniken , 1504: Dolennicken (wüste Mark) , 1512: wuste margk Dolenigken , 1717: Dolenicken , 1791: Dllnigker Mrk. (OV 107) , FN:: wüste Mark Döllnik (um 1900) (TK 25) , FN:: Wüste Mark Dellnick (1991) (TK 25 (akt.)) ,

Literatur