Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Deuben, Probst-

nw Rötha, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1934: eingemeindet nach Großdeuben
1997: gehörig zu Böhlen (2)

Ortsadel, Herrengüter
1606 : Rittergut
1820 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

erweiterter Rundweiler, gewannähnliche Streifenflur, 155 ha

Bevölkerung

1552: 5 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 4 Inwohner, 1764: 6 besessene(r) Mann, 10 Häusler, 6½ Hufen je 12 Acker, 1834: 105, 1871: 140, 1890: 156, 1910: 643, 1925: 919,

1925: Ev.-luth. 802, 1925: Ref. 21, 1925: Kath. 12, 1925: Juden 6, 1925: andere 78,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Zehmen, 1606: Rittergut Probstdeuben, 1764: Rittergut Probstdeuben,

Kirchliche Organisation:

nach Großdeuben gepfarrt 1580 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Großstädteln-Großdeuben

Ortsnamenformen

1017 [12. Jh.]: Dubin (UBM 53) , 1330 (um 1330): Dubene , 1378: Probistesduben, Probistduben (RDMM 168) , 1580: Klein Deuben (HOV) , 1791: Probstdeuben , 1834: Probstdeuben (Kleindeuben) , 1875: Probstdeuben (Kleindeuben) ,

Literatur


51.23166667 12.38583333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas