Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Dobrig

sw Elstra, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Ortsteil von Wohla (1)
1950: gehörig zu Elstra

Siedlungsform und Gemarkung

lockerer Rundweiler, gelängeähnliche Streifenflur, 78 ha

Bevölkerung

1777: 6 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 7 Häusler, 1834: 68, 1871: 69, 1890: 83,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1633: Rittergut Wohla, 1633: Anteil Rittergut Rehnsdorf, 1777: Rittergut Wohla, 1777: Anteil Rittergut Rehnsdorf,

Kirchliche Organisation:

nach Elstra gepfarrt [1559] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Elstra-Prietitz

Ortsnamenformen

1420 (1420): Doberack , 1732: Dobrich , 1768: Dobrig , 1777: Dobrigau , 1791: Dobrig ,

Literatur


51.21333333 14.11555556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas