Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Domselwitz

ö Lommatzsch, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1905: eingemeindet nach Lommatzsch

Siedlungsform und Gemarkung

erweiterter Bauernweiler, gewannähnliche Streifenflur, 121 ha

Bevölkerung

1547/51: 5 besessene(r) Mann, 2 Inwohner, 9 Hufen, 1764: 8 besessene(r) Mann, 9 Häusler, 9 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 210, 1871: 183, 1890: 226,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1547: Domstift Meißen, 1590: Prok.-Amtsdorf , 1764: Prok.-Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Lommatzsch gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Lommatzsch-Neckanitz

Ortsnamenformen

1218: Domezlawiz , 1224: Domizlawiz , 1239: Damanizlewiz , 1249: Domanzlawicz , 1334: Domzlawicz , 1350: Domasluicz , 1378: Domselwicz, Domslewicz (RDMM 288) , 1391: Dumsilwicz bey Lamacz , 1445: Domslawitz , 1543: Thomselwitz , 1555: Domselitz (HOV) ,

Literatur


51.19916667 13.31666667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas