Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Dreißig

ö Döbeln, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Geleitshäuser
1950: Kleinmockritz und Prüfern eingemeindet
1965: vereinigt mit Lüttewitz (1) zu Lüttewitz-Dreißig
1993: gehörig zu Landgemeinde Lüttewitz (1)
1996: gehörig zu Mochau

Ortsadel, Herrengüter
1317 : Herrensitz

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Großblöcke u. gewannähnliche Breitstreifen, 154 ha

Bevölkerung

1554: 10 besessene(r) Mann, 6 Inwohner, 1764: 10 besessene(r) Mann, 13 Hufen je 8-16 Scheffel, 1834: 153, 1871: 194, 1890: 152, 1910: 175, 1925: 166, 1939: 137, 1946: 220, 1950: 481, 1964: 358,

1925: Ev.-luth. 166,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1554: Rittergut Miltitz, 1696: Rittergut Munzig, 1764: Rittergut Munzig,

Kirchliche Organisation:

nach Beicha gepfarrt 1555 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Beicha-Mochau

Ortsnamenformen

1317: Ulmannus de Trizko (UBA 489) , 1334: Trizcow , 1485: Drewssig , 1503: Treyskaw, zcu Dreyssig , 1554: Dreyscka , 1791: Dreyßig ,

Literatur


51.1425 13.23027778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas