Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Ebersbach, Ober- (u. Mittel-)

w Radeburg, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde Oberebersbach mit Ortsteil Mittelebersbach
1961: vereinigt mit Niederebersbach zu Ebersbach (6)

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf1502 ha

Bevölkerung

1551: Ober-E. 68 besessene(r) Mann u. Häusler, 22 Hufen, Mittel-E. 56 besessene(r) Mann u. Häusler, 22 Hufen, Gesamt-E. 41 Inwohner, 1764: 62 besessene(r) Mann, 49 Häusler, 41 Hufen, 1834: 625, 1871: 842, 1890: 914, 1910: 968, 1925: 978, 1939: 939, 1946: 1333,

1925: Ev.-luth. 970, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 4, 1925: andere 3,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Prok.-Amtsdorf , 1589: Anteil Kloster Mühlberg, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) Oberebersbach (Archidiakonat Propstei Großenhain/Mn) /

Pfarrkirche(n) (Oberebersbach) bis 1549, seitdem FilK von Niederebersbach, ebenso 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Ebersbach

Ortsnamenformen

1240: Widego de Euersbach, miles (hierher oder zu Oberebersbach) , 1276: Euersbach , 1352: Eberspach superior (HOV) , 1361: Mittiln, Obirn, Obirstin Ebirsbach , 1361: Mittelebirsbach (HOV) , 1378: Ebirsbach superior, Ebirsbach media (RDMM 255) , 1551: Ebersbach , 1875: Oberebersbach mit Mittelebersbach ,

Literatur

  • BKD Sa, 37, 198-204
  • Dehio Sa, I 661

51.23638889 13.6575

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas