Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Förstchen, Klein- | Mała Boršć

w Bautzen, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteilen Preßke und Siebitz
1934: Oberförstchen eingemeindet
1974: eingemeindet nach Göda

Ortsadel, Herrengüter
1443 : Rittersitz
1580 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

lockeres Gassendorf, Gutsblock- u. Blockflur, mit Ortst. 365 ha

Bevölkerung

1580: 1 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 1777: 8 Gärtner, 2 Häusler, 1834: 79, 1871: 150, 1890: 139, 1910: 241, 1925: 308, 1939: 494, 1946: 603, 1950: 642, 1964: 604,

1834: Kath. 2, 1925: Kath. 6, 1925: andere 1, 1925: Ev.-luth. 301,

Grundherrschaft

1580: Rittergut Kleinförstchen, 1777: Rittergut Kleinförstchen,

Kirchliche Organisation:

nach Göda gepfarrt 1580 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Göda

Ortsnamenformen

1374/82: Parvum Forschin , 1427: Forstchin , 1437: Forstscheyn (HOV) , 1443: Forstchen (HOV) , 1449: Cleynen Furstchin , 1456: Clein Borsek , 1491: Cleinforstchin , 1497: Fforschtigin , 1510: Cleinforstchen , 1569: Klein Forstchin , 1658: Förstigen , 1768: Klein Förstgen ,

Literatur

  • HONB, I 266-267
  • BKD Sa, 31/32, 114-115
  • Dehio Sa, I 484-485

51.17 14.35166667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas