Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Königstein, Festung

sö Pirna, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

mittelalterliche Burg (namengebend für die spätere Stadt Königstein und zu dieser gehörend, s. d.), Ausbau zur Festung seit 2. Hälfte 16. Jh.; im 19./20. Jh. selbstständige Landgemeinde
zw. 1925 u. 1939: eingemeindet nach Königstein/Sächs. Schw.

Siedlungsform und Gemarkung

Bergfestung64 ha

Bevölkerung

1834: 354, 1871: 407, 1890: 412, 1925: 71,

1834: Kath. 1, 1834: Ref. 1, 1925: Ev.-luth. 65, 1925: Kath. 6,

Grundherrschaft

Kirchliche Organisation:

Pfarrkirche(n) Königstein, Festung 1834 u. 1875

Ortsnamenformen

: ältere Belege s. Königstein/Sächs. Schw. , 1791: Knigstein, eine Bergfestung an der Elbe , 1834: Königstein, Festung , 1875: Königstein (Festung) ,

Literatur


    50.92055556 14.05916667

    Karte

    Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas