Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Flößberg

sw Bad Lausick, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: neu gebildet mit Frankenhain*, Hopfgarten (1)*, Prießnitz* und Tautenhain* zu Eulatal
01.01.2009: gehörig zu Frohburg*


ältere Verfassungsverhältnisse
1350 : castrum et villa
1355 : hus und Dorf mit Graben, Teichen, Vorwerken und dem Kirchenlehen

Ortsadel, Herrengüter
1206 : Herrensitz (Zweig der Burggraf v. Altenburg)
1445/47 : Rittersitz
1551 : Rittergut u. Vorwerk
1606 : 2 Rittergut
1858 : 2 Rittergut (oberen u. unteren Theils)
1875 : 2 Rittergut (oberen u. unteren Theils)

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf u. Gassendorf mit Häuslerabbauten, Gelänge- u. Gutsblockflur, 763 ha

Bevölkerung

1551: 21 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 5 Häusler, 33 Inwohner, 1764: 28 besessene(r) Mann, 18 Gärtner, 57 Häusler, 29 3/4 Hufen je 24 Acker, 1834: 595, 1871: 719, 1890: 714, 1910: 652, 1925: 609, 1939: 663, 1946: 1092, 1950: 1046, 1964: 940, 1990: 730,

1925: Ev.-luth. 594, 1925: Kath. 6, 1925: andere 9,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Anteil Rittergut Flößberg, 1551: Anteil Rittergut Beucha, 1606: Rittergut Flößberg, 1764: Rittergut Flößberg,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Beucha (Archidiakonat Grimma/Mr) /

Pfarrkirche(n) 1580 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Flößberg, SK von Prießnitz-Elbisbach; FilK Beucha 1580 u. 1940

Ortsnamenformen

1206: Heinricus des Flogelberch (CDS I/3/101) , 1210: Vlugelsberg , 1350: Vlugilsperc (LbF 83) , 1445/47: Hans von Hugewicz zu Flogelsperg (Ebm.) , 1459: Flogisberg (HOV) , 1526: Flosswerck (HOV) , 1551: Flossburgk (HOV) ,

Literatur

  • HONB, I 264
  • BKD Sa, 15, 24
  • Dehio Sa, II 243
  • Grünberg, I 180-181

51.12305556 12.58722222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas