Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Gärnitz

s Markranstädt, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: eingemeindet nach Kulkwitz
1999: umgegliedert nach Markranstädt

Ortsadel, Herrengüter
16. Jh., Ende : Sattelhof
1600, um : Vorwerk
1651 : Sattelhof
1764 : Rittergut
1858 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung, Gutsblockflur, 92 ha

Bevölkerung

1562: 4 besessene(r) Mann, 1764: 5 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 6 Häusler, 4 Hufen je 12 Acker, 1834: 72, 1871: 109, 1890: 126, 1910: 170, 1925: 205,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

16. Jh., Ende: Sattelhof/Rittergut Gärnitz, 1764: Sattelhof/Rittergut Gärnitz,

Kirchliche Organisation:

nach Schkeitbar gepfarrt 1562 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Schkeitbar (Kirchenprovinz Sachsen)

Ortsnamenformen

1428: Jericz , 1545: Geritz, Geritzsch , 1753: Görnitz , 1791: Grnitz, Grnitz , 1908: Gärnitz (Görnitz) ,

Literatur

  • HONB, I 287-288

51.27916667 12.23055556

Karte

4056