Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Gestewitz

n Borna, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: eingemeindet nach Eula (1)
1994: gehörig zu Borna (2)

Ortsadel, Herrengüter
1442 : Rittersitz
15. Jh. (Ende) : Rittergut
1548 : Rittergut
1764 : Rittergut
1875 : Allodialgut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Rosendorf

Siedlungsform und Gemarkung

erweitertes Gassendorf, Gutsblock- u. gewannähnliche Block- u. Streifenflur, 161 ha

Bevölkerung

1548/51: 13 besessene(r) Mann, 16 Inwohner, 7 1/2 Hufen, 1764: 13 besessene(r) Mann, 10 Häusler, 7 Hufen je 16 Acker, 1834: 179, 1871: 185, 1890: 249, 1910: 253, 1925: 277,

1925: Ev.-luth. 267, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 7, 1925: andere 2,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Rittergut Gestewitz, 1696: Rittergut Braußwig, 1764: Rittergut Gestewitz,

Kirchliche Organisation:

nach Eula gepfarrt 1548 u. 1930 - 2001 zu Wyprechts-Kirchgemeinde Eula

Ortsnamenformen

1378: Gostewicz (RDMM 195) , 1424: Gostwicz (CDS IB/4/380) , 1442: Jhann zcu Gestewitz (HONB) , 1580: Göswitz (HOV) , 1791: Gestewitz (OV 159) ,

Literatur


51.15694444 12.49138889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas