Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Geyer | Stadt

nw Annaberg, Erzgebirgskreis

Verfassung

Stadt mit Einzelgut Geyersberg


ältere Verfassungsverhältnisse
1407 : Dorf
1456 : Markt
1467 : Stadtrecht
1539/40 : Bergkstetlin
1555 : Städtlein
1590 : Städtlein
1791 : accisbare Stadt
1792 : Bergstadt

Siedlungsform und Gemarkung

planmäßige Stadtanlage, Blockflur, 1876 ha

Bevölkerung

1551: 247 besessene(r) Mann, 83 Inwohner, 1748: 174 besessene(r) Mann, 1834: 2011, 1871: 4143, 1890: 5305, 1910: 6451, 1925: 6435, 1939: 6451, 1946: 6085, 1950: 6971, 1964: 6293, 1990: 4596, 2000: 4428,

1834: Kath. 9, 1925: Ref. 1, 1925: Ev.-luth. 6100, 1925: Kath. 62, 1925: Juden 1, 1925: andere 271,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1590: Rat der Stadt , 1764: Rat der Stadt ,

Kirchliche Organisation:

bis 1465: FilK Tannenberg /
um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Tanneberg (Archidiakonat Chemnitz, sedes Wolkenstein/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 St. Laurentius-Kirchgemeinde Geyer

Ortsnamenformen

1395: zum Gire , 1407: von dem Gyher , 1426: Gyer , 1440: Geyer , 1490: vff dem Geyr , 1539/40: Geyer , 1586/87: Geier ,

Literatur

  • HONB, I 308-309
  • HSt Sa, 114-115
  • BKD Sa, 4, 74-79
  • Dehio Sa, II 319-321
  • DStB, II 86-88
  • LexStWapp, 149-150
  • Grünberg, I 212-213
  • Helbig, 182, 249, 366

50.62583333 12.92305556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas