Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Goßberg

ö Hainichen, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Lichtenstein
1994: neu gebildet mit Berbersdorf, Mobendorf und Pappendorf zu Landgemeinde Striegistal

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gelängeflur, 313 ha

Bevölkerung

1552: 17 besessene(r) Mann, 40 Inwohner, 1764: 14 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 1 Häusler, 18½ Hufen je 16 Scheffel, 1834: 166, 1871: 191, 1890: 165, 1910: 147, 1925: 154, 1939: 147, 1946: 248, 1950: 223, 1964: 153, 1990: 116,

1925: Ev.-luth. 152, 1925: Kath. 2,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1552: Kloster Altzelle, 1590: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Pappendorf gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Pappendorf

Ortsnamenformen

1428: Gogisperg , 1470: Cospergk , 1497: Gaußpergk , 1542: Goßberg (LStR 316) , 1590: Gottesberg , 1670: Goßbergk , 1828: Goßberg vulgo Gußbrich (Postlex. 16, 272) ,

Literatur


50.98944444 13.21222222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas