Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Gorbitz, Ober-

w Dresden, Kreisfr. Stadt Dresden

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1921: eingemeindet nach Dresden

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Block- u. gewannähnliche Streifenflur, 157 ha

Bevölkerung

1547: 13 besessene(r) Mann, 14½ Hufen, 1764: 14 besessene(r) Mann, 15 Hufen je 20 Scheffel, 1834: 186, 1871: 171, 1890: 517, 1910: 1149,

1834: Kath. 5,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Rittergut/Kammergut Gorbitz, 1696: Rittergut/Kammergut Gorbitz, 1764: Rittergut/Kammergut Gorbitz,

Kirchliche Organisation:

nach Briesnitz gepfarrt 1539 u. 1837, seit 1913 Pfarrkirche(n) mit eingepfarrten Orten Wölfnitz, Gompitz, Pennrich u. Niedergorbitz - 2001 Philippus-Kirchgemeinde Dresden-Gorbitz

Ortsnamenformen

: ältere Belege s. Niedergorbitz (Hs.) , 1378: Gorewicz (RDMM 257) , 1412: Gorwicz , 1505: Gurbitz , 1570: Öbergorbitz , 1768: Ober Gorbitz ,

Literatur

  • HONB, I 332
  • Grünberg, I 153, 737

51.03972222 13.66138889

Karte

8075