Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Grabisch (Grabischau) († zeitweilige Wüstung)

n Nossen, Lkr. Meißen

Verfassung

Ortswüstung > Mühle (und einzelnes Haus) in Flur Saultitz
1937: gehörig zu Wolkau
1973: gehörig zu Rhäsa
1994: gehörig zu Ketzerbachtal


ältere Verfassungsverhältnisse
1466 : villa
1500 (um 1500) : silva
1575 : Mühle
1791 : Mühle
1875 : Mühle

Siedlungsform und Gemarkung

einz. Haus u. Mühle in Flur Saultitz

Bevölkerung

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

Kirchliche Organisation:

bis 1901 nach Raußlitz, seitdem nach Rüsseina gepfarrt

Ortsnamenformen

1466: Grabisch , 1488: holz, die Krobischow , 1501: Krobeschyn (hsl. Nachtrag Blaschke) , 1515: Krobisch (Holz) , 1575: der müller in der Gräbsch , 1583: Krabisch (Wald) , 1791: Grabisch-Mühle , 1816: Grabischau (HOV) , 1875: Grabischaumühle, Grabischauhaus ,

Literatur


51.09444444 13.28611111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas