Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Biesnitz, Groß

sw Görlitz, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1951: eingemeindet nach Görlitz (1)


ältere Verfassungsverhältnisse
1015 : urbs magna

Siedlungsform und Gemarkung

erweiterter Rundweiler, Gelängeflur, 271 ha

Bevölkerung

1777: 7 besessene(r) Mann, 7 Gärtner, 2 Häusler, 1825: 110, 1871: 200, 1885: 223, 1905: 402, 1925: 562, 1939: 1462, 1946: 1601, 1950: s. Görlitz,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1532: Rat zu Görlitz, 1572: Rat zu Görlitz, 1777: Hospital Görlitz,

Kirchliche Organisation:

ev. nach Jauernick gepfarrt [1530] u. 1825, seit 1839 nach Kunnerwitz, ebenso 1925 - 2004 zu Kreuz-Kirchgemeinde Görlitz (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1015 (ad a. 1015): Businc , 1315: Bisent, Bisencz, Bysenth, Besint, Besenicz (PN) , 1345: major villa dicta Bysint , 1448: Grossem Besenicz , 1533: Groß Byßnitz bey der Landskron , 1542: Grosbisnitz (HOV) , 1791: Groß-Bießnitz ,

Literatur

  • HONB, I 71-72
  • Dehio Sa, I 406

51.13805556 14.95083333

Karte

24004