Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Brösern, Groß- | Wulki Přezdrěń

nw Bautzen, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Ortsteil von Milkwitz
1973: gehörig zu Landgemeinde Kleinwelka
1998: mit Kleinbrösern umgegliedert nach Radibor

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Blockflur mit Kleinbrösern u. Milkwitz, 266 ha

Bevölkerung

1580: mit Kleinbrösern 8 Gärtner, 3 Häusler, 1777: 7 Gärtner, 2 Häusler, 1834: 57, 1871: 57, 1890: 52,

1834: Kath. 6,

Grundherrschaft

1580: Rittergut Milkwitz, 1777: Rittergut Milkwitz,

Kirchliche Organisation:

nach Göda gepfarrt 1580, seit 1809 nach Neschwitz, ebenso 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Neschwitz

Ortsnamenformen

1419: Breßen magnum , 1488: in magna Bresin , 1535: Presern , 1580: Pssysdrin, Pschisdrin (HOV) , 1615: Brösern , 1617: Bresern , 1791: Groß Brßern ,

Literatur

  • HONB, I 118

51.22333333 14.36444444

Karte

23033