Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kyhna, Groß-

w Delitzsch, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: vereinigt mit Kleinkyhna zu Kyhna
1994: gehörig zu Neukyhna

Siedlungsform und Gemarkung

Rundplatzdorf, Gewannflur

Bevölkerung

1551: 37 besessene(r) Mann, 22 Inwohner, 1747: 30 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 23 1/2 Hufen, 1818: 182, 1880: 218, 1895: 232, 1910: 247, 1925: 247,

1925: Ev.-uniert 243, 1925: Kath. 4,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1551: Anteil Rittergut Schenkenberg, 1551: Anteil Rittergut Wölkau, 1747: Amtsdorf , 1747: Anteil Rittergut Kleinwölkau, 1747: Anteil Rittergut Sietzsch,

Kirchliche Organisation:

Pfarrkirche(n) 1580, 1816 u. 1925 - 2001 Kirchgemeinde Kyhna; eingepfarrt Kleinkyhna u. Quering 1580, 1816 u. 1925, (Groß- u. Klein-) Klitschmar 1816 u. 1925

Ortsnamenformen

1350: Grosin-Kinow, in Cynowe/Chynowe, Kynow, Kinow, Ginow (LBFS 104, 106, 107, 118 f., 121) , 1442: Großen Kynow , 1445: Kynaw , 1518: Grosse Khyne, Kynnow , 1547: Gynna , 1551: Kynaw, beide (LSR) , 1570: Kinaw groß, Kinaw beide, Kina , 1636: Groß-Kühna , 1791: Groß Khna, Klein Khna ,

Literatur


51.515 12.26416667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas