Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Omsewitz (Groß-)

w Dresden, Kreisfr. Stadt Dresden

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1905: Burgstädtel (2) eingemeindet
1930: eingemeindet nach Dresden

Ortsadel, Herrengüter
1317 : allodium (s. a. Burgstädtel)

Siedlungsform und Gemarkung

zwei Bauernweiler, Blockflur, 160 ha

Bevölkerung

1547: 8 besessene(r) Mann, 5 Hufen, 1764: 8 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 7¼ Hufen je 30-40 Scheffel, 1834: 108, 1871: 101, 1890: 140, 1910: 874, 1925: 1132,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 897, 1925: Ref. 4, 1925: Kath. 23, 1925: Juden 2, 1925: andere 206,

Grundherrschaft

1547: Domstift Meißen, 1590: Prok.-Amtsdorf , 1764: Prok.-Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Briesnitz gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Dresden-Briesnitz

Ortsnamenformen

1317: Omasuwicz , 1350: Omasewicz , 1378: Omsewicz maior (RDMM 260) , 1390: Vmselwicz , 1511: Omschitz (HOV) , 1539: Unswitz (HOV) , 1552: Onßewicz (HOV) , 1590: Umbsewitz (OV) , 1781: Unsewitz , 1791: Omßewitz , 1875: Omsewitz (Unsewitz) ,

Literatur


51.05583333 13.65638889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas