Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Zschepa, Groß-

n Wurzen, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Tauchnitzmühle
1993: Zusammenschluss mit Lüptitz und Hohburg zu Hohburg

Ortsadel, Herrengüter
1262, 1287 : fraglicher Herrensitz (wohl eher zu Zschepa, s. d.)
1554 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Schuldt, Tauchnitz

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Blockgewann- u. Gewannflur, 912 ha

Bevölkerung

1570: 26 besessene(r) Mann, 1764: 33 besessene(r) Mann, 6 Häusler, 13 Hufen je 24 Acker, 1834: 336, 1871: 420, 1890: 464, 1910: 520, 1925: 493, 1939: 715, 1946: 760, 1950: 800, 1964: 670, 1990: 508,

1925: Ev.-luth. 434, 1925: Ref. 2, 1925: Kath. 13, 1925: andere 44,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1570: Rittergut Großzschepa, 1764: Rittergut Großzschepa,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Propstei Wurzen, sedes Wurzen/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1578 u. 1930, FilK von Lüptitz seit 1932 - 2001 zu Kirchgemeinde Lüptitz-Großzschepa, SK von Röcknitz-Böhlitz

Ortsnamenformen

1262: Heinricus de Chephe (Zuweisung unsicher) , 1287: Hermannus miles de Tzepe (Zuweisung unsicher) , 1333: Schzepe , 1465: zcur grossen Tschepe, Tschepp , 1469: Scheppe , 1512: Groß Zschepe , 1753: Gr. Zschepa ,

Literatur

  • HONB, II 659-660
  • BKD Sa, 19, 129-130
  • Dehio Sa, II 397
  • Grünberg, I 246

51.41166667 12.76416667

Karte

3284