Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Höckendorf (2)

nw Döbeln, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1938: Nöthschütz eingemeindet
1967: eingemeindet nach Großweitzschen

Ortsadel, Herrengüter
1764 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gewannflur, 179 ha

Bevölkerung

1547/51: 7 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 16 Inwohner, 13 Hufen, 1764: 9 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 2 Häusler, 12 Hufen je 18 Scheffel, 1834: 121, 1871: 118, 1890: 101, 1910: 166, 1925: 137, 1939: 184, 1946: 242, 1950: 238, 1964: 167,

1925: Ev.-luth. 135, 1925: andere 2,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Choren, 1764: Rittergut Höckendorf,

Kirchliche Organisation:

nach Technitz gepfarrt 1555 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Technitz-Ziegra

Ortsnamenformen

1333: Hoykindorf (OU 2626) , 1334: Hoykendorf (BV Meißen 387) , 1445: Hewkindorff, Hoickindorff (EVÄ I 143) , 1547: Heckendorf (AEB Meißen II 368) , 1724: Höckendorff , 1875: Höckendorf b. Döbeln (OV) ,

Literatur


51.14555556 13.05833333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas