Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Hartha (3)

nö Lunzenau, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1969: eingemeindet nach Nöbeln
1994: gehörig zu Wechselburg

Siedlungsform und Gemarkung

einseitiges Waldhufendorf, Waldhufen, 119 ha

Bevölkerung

1551: 16 besessene(r) Mann, 19 Inwohner, 1764: 13 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 3 Häusler, 6 5/8 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 109, 1871: 133, 1890: 136, 1910: 128, 1925: 113, 1939: 126, 1946: 192, 1950: 162, 1964: 148,

1834: Kath. 4, 1925: Ev.-luth. 107, 1925: Kath. 1, 1925: andere 5,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Wechselburg gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Wechselburg

Ortsnamenformen

1448: Harte , 1493: Harte , 1551: Hart , 1696: Harta (HOV) , 1791: Hartha, an der Mulde, auch Schlotter-Hartha gen. , 1875: Hartha b. Rochlitz (Schlotterhartha) ,

Literatur


50.98638889 12.78916667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas