Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Hartmannsdorf, Klein-

sö Oederan, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1995: eingemeindet nach Eppendorf

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 807 ha

Bevölkerung

1551: 35 besessene(r) Mann, 46 Gärtner u. Inwohner, 1764: 35 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 22 Häusler, 40 3/4 Hufen je 12 Scheffel, 1834: 449, 1871: 600, 1890: 630, 1910: 673, 1925: 712, 1939: 627, 1946: 788, 1950: 773, 1964: 654, 1990: 562,

1925: Ev.-luth. 705, 1925: Kath. 7,

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Eppendorf (Archidiakonat Dompropstei, sedes Freiberg/Mn) /

FilK von Eppendorf 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Kleinhartmannsdorf, SK von Eppendorf

Ortsnamenformen

1370: Hartirsdorf , 1376: Harttirsdorf , 1378: Hartirstorf (RDMM 246) , 1408: Cleyne Hartterstorff , 1474: Kleinen Hartirßdorf , 1495: Hartmanßdorff Minor , 1539/40: Kleinhartensdorff , 1555: Kleinhartmansdorf ,

Literatur

  • HONB, I 392
  • BKD Sa, 3, 100
  • Dehio Sa, II 227-228

50.81638889 13.25944444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas