Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Heiligenborn

s Waldheim, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteilen Gilsberg, Neuschönberg (1), Ober- und Unterrauschenthal
1973: eingemeindet nach Waldheim

Siedlungsform und Gemarkung

unentwickeltes Waldhufendorf, Waldhufen, 102 ha

Bevölkerung

1551: s. Gilsberg, 1764: 2 besessene(r) Mann, 1 3/4 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 40, 1871: 57, 1890: 65, 1910: 378, 1925: 399, 1939: 343, 1946: 411, 1950: 407, 1964: 349,

1925: Ev.-luth. 367, 1925: Kath. 12, 1925: Juden 1, 1925: andere 19,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Kriebstein, 1696: Rittergut Kriebstein, 1764: Rittergut Kriebstein,

Kirchliche Organisation:

nach Reinsdorf gepfarrt 1752 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Reinsdorf

Ortsnamenformen

1350: in dem dorffe zcu dem Heyligen Burne , 1361: Heiligenburne , 1465: Heyligen Born , 1791: Heiligenborn (OV 211) ,

Literatur

  • HONB, I 402

51.06388889 13.01111111

Karte

2086