Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Hermsdorf, Nieder-

nw Freital, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1921: eingemeindet nach Wurgwitz
1974: gehörig zu Freital

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Bulsitz

Siedlungsform und Gemarkung

Reihendorf, Block- u. waldhufenähnliche Streifenflur, 267 ha

Bevölkerung

1551: 18 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 17 Inwohner, 1764: 26 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 7 Häusler, 11 3/8 Hufen je 18-40 Scheffel, 1834: 424, 1871: 978, 1890: 960, 1910: 1002,

1834: Kath. 1,

Grundherrschaft

1551: Anteil Rittergut Niederjahna (Kr. Meißen), 1551: Anteil Rittergut Limbach (Kr. Meißen), 1551: Anteil Rittergut Lockwitz, 1764: Anteil Rittergut Wilsdruff, 1764: Anteil Rittergut Klingenberg, 1764: Anteil Rittergut Kleinopitz, 1764: Anteil Religionsamtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Kesselsdorf gepfarrt 1539 u. 1930

Ortsnamenformen

1381: zcu Nydern Hermansdorf , 1445/47: Nidder Hermestorff , 1461: Hermstorff (HOV) , 1488: Niderhermerstorff , 1564: ober und untter Hermsdorff , 1764: Nieder Hernßdorff (HOV) ,

Literatur


51.02222222 13.60361111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas