Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Hohenlohe

w Zwenkau, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
zw. 1925 u. 1939: eingemeindet nach Kitzen

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Görschwitz

Siedlungsform und Gemarkung

Bauernweiler, Gewannflur, s. Kitzen ha

Bevölkerung

1568: 6 Häusler, 1765: 16 Häusler, keine Hufen, 1818: 107, 1880: 191, 1895: 186, 1925: 137,

1925: Ev.-uniert 136, 1925: Kath. 1,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1568: Amtsdorf , 1765: Pfarre Hohenlohe,

Kirchliche Organisation:

1191: Pfarrkirche(n) (Pfarrer) /
1281: ecclesia beati Nycholai (bis dahin mit FilK Großstorkwitz)
um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Keuschberg/Mr) /

Pfarrkirche(n) 1529, 1816 u. 1925 - 2001 Kirchgemeinde Hohenlohe; eingepfarrt Kitzen, Kleinschkorlopp, Löben, Peißen, Scheidens, Seegel, Sittel u. Thesau 1816 u. 1925

Ortsnamenformen

1191: Gregorius sacerdos de Lo , 1235: Lo , 1281: ecclesia in Lo , 1545: Lohe , 1568: Lohe (LSR 576) , 1753: Hohenlo , 1791: Hohenlohe ,

Literatur


51.21944444 12.22305556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas