Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Hoyersdorf

ö Geringswalde, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1974: eingemeindet nach Holzhausen (2)
1999: gehörig zu Geringswalde

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gelängeflur, 155 ha

Bevölkerung

1587: 6 besessene(r) Mann, 9 Häusler, 4 3/4 Hufen, 1764: 6 besessene(r) Mann, 13 Häusler, 4 3/4 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 102, 1871: 109, 1890: 114, 1910: 130, 1925: 147, 1939: 131, 1946: 159, 1950: 147, 1964: 139,

1925: Ev.-luth. 139, 1925: Kath. 2, 1925: Juden 3, 1925: andere 3,

Grundherrschaft

1587: Kloster Geringswalde, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Geringswalde gepfarrt 1540 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Geringswalde

Ortsnamenformen

1233: Heinrichisdorf , 1238: Heinrichesdorf , 1283: Heinrichsdorf , 1587: Hayerßdorff , 1791: Hoyersdorf , 1875: Hoyersdorf b. Rochlitz ,

Literatur


51.06972222 12.94277778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas