Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kattnitz

n Döbeln, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Noschkowitz
1999: gehörig zu Ostrau (4)

Ortsadel, Herrengüter
1551 : Vorwerk
1696 : Rittergut
1764 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Vorwerk
1912 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Bauernweiler mit Häuslerzeile, Gutsblock- u. Gewannflur, 127 ha

Bevölkerung

1551: 5 besessene(r) Mann, 12 Inwohner, 1764: 1 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 11 Häusler, 9 Hufen je 12-14 Scheffel, 1834: 222, 1871: 327, 1890: 296, 1910: 233, 1925: 246, 1939: 228, 1946: 252,

1925: Ev.-luth. 240, 1925: Kath. 6,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Noschkowitz, 1696: Anteil Rittergut Kattnitz, 1696: Anteil Rittergut Noschkowitz, 1764: Anteil Rittergut Kattnitz, 1764: Anteil Rittergut Niederwutzschwitz,

Kirchliche Organisation:

nach Zschaitz gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Jahnatal

Ortsnamenformen

1256: Otto de Cozzawiz (Familie zahlreich überliefert, aber kaum hierher zu stellen) , 1334: Cozcewciz , 1378: Koczzewicz , 1539/40: Kothwitz , 1551: Kottewitz , 1578: Kattewitz , 1696: Kattmitz , 1791: Kattnitz ,

Literatur

  • HONB, I 474-475

51.18222222 13.12305556

Karte

2105