Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kertzsch

sw Waldenburg, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1961: eingemeindet nach Remse

Siedlungsform und Gemarkung

unregelmäßig straßenartige Dorfanlage mit Rundweilerkern, Blockflur, 265 ha

Bevölkerung

1551: 10 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 1764: 13 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 12 1/11 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 137, 1871: 164, 1890: 159, 1910: 159, 1925: 159, 1939: 139, 1946: 223, 1950: 211,

1925: Ev.-luth. 149, 1925: Kath. 5, 1925: andere 5,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

bis 1165: nach Remse gepfarrt /
1165 bis 1533: nach Waldenburg gepfarrt /

nach Remse gepfarrt wieder seit 1533, ebenso 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Remse-Weidensdorf

Ortsnamenformen

1143: usque in campum Kirtzs ultra Muldam , 1390: Kertzsch , 1493: zu Kirczke , 1528: Kertscher Kirch , 1547: Kertzsch , 1720: Kertisch, Kertitzsch , 1817: Kerzsch, Kertitzsch ,

Literatur


50.86527778 12.58388889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas