Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Mockritz, Klein-

ö Döbeln, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Dreißig
1965: gehörig zu Lüttewitz-Dreißig
1993: gehörig zu Lüttewitz (1)
1996: gehörig zu Mochau

Siedlungsform und Gemarkung

Bauernweiler, Block- u. Streifenflur, 131 ha

Bevölkerung

1547/52: 5 besessene(r) Mann, 6 Inwohner, 10 Hufen, 1764: 7 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 9½ Hufen je ca. 15 Scheffel, 1834: 84, 1871: 93, 1890: 90, 1910: 79, 1925: 91, 1939: 80, 1946: 118,

1925: Ev.-luth. 90, 1925: Kath. 1,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1552: Rittergut Hof, 1696: Rittergut Graupzig, 1764: Rittergut Gödelitz,

Kirchliche Organisation:

nach Mochau gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Beicha-Mochau

Ortsnamenformen

1334: Mocricz , 1336: Mockrucz , 1378: Mockreß, Mogkricz (RDMM 278) , 1445: Mogkros , 1543: Kleyn-Mockeritz , 1547: Klein Muckeritz , 1791: Klein-Mockeritz, Kleinmockritz (OV 261, 341) ,

Literatur


51.14111111 13.21777778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas