Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Oelsa, Klein-

n Dippoldiswalde, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1926: vereinigt mit Großoelsa zu Oelsa (1)
1994: gehörig zu Rabenau

Ortsadel, Herrengüter
1696 : Rittergut
1764 : Freigut

Siedlungsform und Gemarkung

Einreihendorf, waldhufenartige Streifenflur, 122 ha

Bevölkerung

1555: 1 besessene(r) Mann, 1764: 13 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 1 Häusler, 7½ Hufen je 15-20 Scheffel, 1834: 97, 1871: 170, 1890: 237, 1910: 245, 1925: 282,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1696: Rittergut/Freigut Kleinölsa, 1764: Rittergut/Freigut Kleinölsa,

Kirchliche Organisation:

nach Rabenau gepfarrt 1555 u. 1837, seit 1913 nach Großoelsa - 2001 zu Kirchgemeinde Oelsa

Ortsnamenformen

1555: Olse , 1672: Klein Ölß , 1774: Klein Oelßa , 1875: Kleinölsa ,

Literatur

  • HONB, II 135 (Nr. 1)

50.95444444 13.66055556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas