Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Ragewitz, Klein-

ö Oschatz, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1957: eingemeindet nach Ganzig
1994: gehörig zu Borna (3)
1997: gehörig zu Liebschützberg

Ortsadel, Herrengüter
1445/47: : 2 Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

platzartiges Doppelzeilendorf, gewannähnliche Streifenflur, 263 ha

Bevölkerung

1551: 12 besessene(r) Mann, 28 Inwohner, 1764: 11 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 1 Häusler, 17 Hufen je 36-42 Scheffel, 1834: 106, 1871: 92, 1890: 110, 1910: 116, 1925: 112, 1939: 81, 1946: 155, 1950: 144,

1925: Ev.-luth. 121, 1925: Kath. 1,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Naundorf, 1551: Anteil Rittergut Bornitz, 1696: Rittergut Casabra, 1696: Anteil Rittergut Bornitz, 1764: Rittergut Casabra, 1764: Anteil Rittergut Bornitz,

Kirchliche Organisation:

bis 1540 nach Altoschatz gepfarrt, seitdem nach Ganzig, ebenso 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Ganzig

Ortsnamenformen

1445/47: Wenigen Ragewicz (Ebm.) , 1460: Wenigen Ragwitz , 1791: Klein Ragewitz , 1875: Kleinragewitz (Kleinragwitz) ,

Literatur

  • HONB, II 248

51.29777778 13.16472222

Karte

5160