Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wiedemar (Groß-, Klein-)

sw Delitzsch, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Klitschmar, Kölsa und Wiesenena zu Landgemeinde Wiedemar

Ortsadel, Herrengüter
1304 : Herrensitz
1445/47 : Rittersitz
1515 : Rittersitz

Siedlungsform und Gemarkung

Gassenguppendorf, Gewannflur, 801 ha

Bevölkerung

1551: 41 besessene(r) Mann, 5 Häusler, 33 Inwohner, 1 1/2 Hufen, 1747: 35 besessene(r) Mann, 14 Häusler, 40 Hufen, 1818: 361, 1880: 635, 1895: 702, 1910: 732, 1925: 751, 1939: 766, 1946: 1100, 1950: 999, 1964: 835, 1990: 562, 2000: 2309,

1925: Ev.-uniert 749, 1925: Kath. 2,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1551: Anteil Rittergut Glesien, 1551: Anteil Rittergut Lemsel, 1551: Anteil Rittergut Döbernitz, 1747: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

Pfarrkirche(n) 1608, 1816 u. 1925 - 2001 Kirchgemeinde Wiedemar (Kirchenprovinz Sachsen); eingepfarrt Wiesenena 1608, 1816 u. 1925

Ortsnamenformen

1272: Wedemar , 1304: Conradus de Wedemar, Widemar , 1350: Widemar, Wydemar (LBFS 105 ff.) , 1404: Wedemar , 1551: Wedemar (LSR) , 1570: Widdemar, Wedemar , 1636: Wiedemar ,

Literatur

  • HONB, II 586-587
  • BKD ProvSa, 16, 186-188
  • Dehio Sa, II 1031-1032

51.46527778 12.20333333

Karte

30233