Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Zschepa, Klein-

nö Wurzen, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1961: eingemeindet nach Hohburg

Siedlungsform und Gemarkung

Rundplatzdorf, Blockgewann- u. Gewannflur, 184 ha

Bevölkerung

1570: 11 besessene(r) Mann, 1764: 11 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 2½ Hufen je 60 Acker, 1834: 88, 1871: 100, 1890: 108, 1910: 157, 1925: 131, 1939: 150, 1946: 185, 1961: 182,

1925: Ev.-luth. 122, 1925: Kath. 9,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1570: Anteil Amtsdorf , 1571: Anteil Rittergut Hohburg, 1764: Rittergut Hohburg,

Kirchliche Organisation:

nach Lüptitz gepfarrt 1578 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Lüptitz-Großzschepa

Ortsnamenformen

1285: in parvo Schepe , 1465: zcw wenigen Czepp , 1500, um: Zschepp minorem (HOV) , 1590: Klein Zschepe (HOV) , 1753: Kl. Zschepa (OV) ,

Literatur


51.41333333 12.78027778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas