Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Knappenrode (bis 1950 Werminghoff) | Hórnikecy

ö Wittichenau, Lkr. Bautzen

Verfassung

Landgemeinde Werminghoff 1914 begründet (nach Joseph Werminghoff, Direktor der Braunkohlenwerke und Brikettfabriken AG 'Eintracht' benannt); 1950 in Knappenrode umbenannt
1994: eingemeindet nach Hoyerswerda

Siedlungsform und Gemarkung

Bevölkerung

1925: 1243, 1939: 1046, 1946: 1249, 1950: 1330, 1964: 1502, 1990: 1055,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

Kirchliche Organisation:

nach Groß Särchen gepfarrt 1925 - 2004 zu Kirchgemeinde Groß Särchen (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1914: Werminghoff , seit 1950: Knappenrode ,

Literatur


51.40361111 14.32

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas