Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Koitzsch

ö Königsbrück, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1999: eingemeindet nach Neukirch

Ortsadel, Herrengüter
1453 : Rittersitz
1646 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gelängeflur mit Gutsblöcken, 466 ha

Bevölkerung

1777: 4 besessene(r) Mann, 8 Gärtner, 10 Häusler, 1834: 136, 1871: 155, 1890: 125, 1910: 176, 1925: 195, 1939: 229, 1946: 276, 1950: 253, 1964: 319, 1990: 308,

1925: Ev.-luth. 185, 1925: Kath. 10,

Grundherrschaft

1646: Rittergut Koitzsch, 1777: Rittergut Koitzsch,

Kirchliche Organisation:

nach Neukirch gepfarrt [1546] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Neukirch-Schmorkau. -- römisch-katholisch nach Spittel gepfarrt 1875

Ortsnamenformen

1438: Kayetz , 1453: Coyacz , 1511: Koytsch , 1527: Goetzsch, die Kotzscher , 1579: Goitzsch , 1590: Coytsch , 1658: Koitzsch, Kotzschdorff , 1768: Koitzsch ,

Literatur


51.27027778 13.96916667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas