Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kroptewitz

n Leisnig, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Dobernitz (1) eingemeindet
1962: eingemeindet nach Bockelwitz

Ortsadel, Herrengüter
1552 : Vorwerk
1696 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung, Gutsblöcke, 256 ha

Bevölkerung

1552: 8 besessene(r) Mann, 16 Inwohner, 1748: 2 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 5 Häusler, keine Hufen, 1834: 271, 1871: 243, 1890: 263, 1910: 266, 1925: 284, 1939: 263, 1946: 340, 1950: 468,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 280, 1925: Kath. 4,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Sitten, 1696: Rittergut Kroptewitz, 1764: Rittergut Kroptewitz,

Kirchliche Organisation:

bis 1529 nach Bockelwitz gepfarrt, 1529 bis 1534 nach Sitten, seitdem wieder nach Bockelwitz gepfarrt, ebenso 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Bockelwitz-Sitten

Ortsnamenformen

1306: Croptuwitz , 1331: Crophtewiz , 1441: Kropticz ,

Literatur


51.21472222 12.95777778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas