Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Lüttnitz

sö Mügeln, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Ortsteil von Mahris
1950: gehörig zu Niedergoseln
1992: nach Umbenennung der Landgemeinde gehörig zu Schweta (2)*
1994: gehörig zu Mügeln (1)

Siedlungsform und Gemarkung

Bauernweiler, Block- u. Streifenflur, 133 ha

Bevölkerung

1551/52: 4 besessene(r) Mann, 2 Inwohner, 12½ Hufen, 1764: 3 besessene(r) Mann, 13 Hufen je 13-14 Scheffel, 1834: 45, 1871: 60, 1890: 49,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1547: Domkapitel Meißen, 1552: Anteil Schulamtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Altmügeln gepfarrt 1555 u. 1840, seit 1856 nach Mügeln, ebenso 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Mügeln

Ortsnamenformen

1334: Lutanewicz (RDMM 384) , 1350: Luthonewicz , 1428: Lutenwicz , 1477: Littenicz , 1547: Luttenitz , 1552: Lutthewitz , 1600, um: Liedentz ,

Literatur


51.21805556 13.07

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas