Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Langenbuch

n Mühltroff, Lkr. Saale-Orla-Kreis/Thüringen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1965: vereinigt mit Dröswein zu Langenbuch-Dröswein
1979: Landgemeinde umbenannt in Langenbuch
1994: eingemeindet nach Schleiz/Thür.

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gelängeflur, 516 ha

Bevölkerung

1551: 30 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 6 Inwohner, 1764: 30 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 10 Häusler, 11 2/3 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 240, 1871: 303, 1890: 267, 1910: 268, 1925: 257, 1939: 221, 1946: 333, 1950: 291, 1964: 333,

1925: Ev.-luth. 248, 1925: Kath. 2, 1925: andere 7,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Rittergut Mühltroff, 1764: Rittergut Mühltroff,

Kirchliche Organisation:

Pfarrkirche(n) 1578 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Langenbuch (Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens); eingepfarrt Drösweis seit 1582, ebenso 1930, Waldhäuser 1752 u. 1930

Ortsnamenformen

1377: Langinbuch (HOV) ,

Literatur

  • Grünberg, I 322-323

50.56666667 11.90722222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas