Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Reinsdorf, Langen-

sw Crimmitschau, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: eingemeindet nach Crimmitschau

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 852 ha

Bevölkerung

1553/54: 55 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 21 Inwohner, 35 Hufen, 1764: 67 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 26 Häusler, 32½ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 701, 1871: 844, 1890: 894, 1910: 947, 1925: 881, 1939: 868, 1946: 1133, 1950: 1070, 1964: 929, 1990: 677,

1925: Ev.-luth. 865, 1925: Kath. 13, 1925: andere 3,

Grundherrschaft

ehemals: Kloster Cronschwitz, 1553: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Pleißenland/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1553 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Langenreinsdorf, SK von St. Laurentius-Kirchgemeinde; FilK Rudelswalde 1555 u. 1940

Ortsnamenformen

1240: Reynhartsdorf , 1302: Reinersdorf , 1305: Reinhersdorf , 1406: Reynelsdorff , 1430/32: Reynsdorff , 1485 (um 1485): Reinstorff , 1544: Reinßdorff , 1554: Langen Reinsdorff (HOV) ,

Literatur

  • HONB, II 276-277
  • BKD Sa, 12, 36-37
  • Dehio Sa, II 167-168
  • Grünberg, I 325-326

50.79916667 12.34361111

Karte

22103