Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Luckowehna

ö Delitzsch, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Brinnis
1995: gehörig zu Schönwölkau

Siedlungsform und Gemarkung

Rundweiler, Gewannflur, 250 ha

Bevölkerung

1551/52: 16 besessene(r) Mann, 5 Inwohner, 1747: 12 besessene(r) Mann, 18 Hufen, 1818: 88, 1880: 91, 1895: 100, 1910: 109, 1925: 127, 1939: 121, 1946: 234,

1925: Ev.-uniert 126, 1925: Kath. 1,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Döbernitz, 1552: Anteil Rittergut Badrina, 1747: Rittergut Döbernitz,

Kirchliche Organisation:

nach Brinnis gepfarrt 1580, 1816 u. 1925 - 2001 zu Kirchgemeinde Brinnis (Kirchenprovinz Sachsen)

Ortsnamenformen

1308: Luckowehne , 1350: Luckewen (LBFS 107) , 1404: Luczquene , 1443: Loquene , 1445: Luckewene , 1501: Luckwene , 1791: Luckewehna ,

Literatur

  • HONB, I 625

51.50805556 12.45027778

Karte

30130